Lange-was?

Vor meinem Urlaub wurde einmal zaghaft die Frage gestellt, ob ich mich denn nicht langweilen würde, fast drei Wochen so ganz allein auf einer Insel. Ich möchte mit dem Bild antworten, das sich mir heute Morgen präsentierte, als ich einen ersten Blick aus dem Fenster warf.

1 Sonnenaufgang

Langweilig? Mit so einer Aussicht? Mit drei Büchern zum Lesen und eins zum Reinschreiben auf dem Nachttisch, der Tatsache, dass ich nichts sollen muss, sondern nur dürfen kann? Ich kann essen, wann und was ich will (Bramley Apple Pie zu Mittag!), bei Regen spazieren gehen, bei Sonnenschein ein Nickerchen auf dem Zimmer halten, ich kann stundenlang alte Steinmauern angucken, in staubigen Läden rumhängen, darf mir den Kopf leerpusten lassen und darf mich verlaufen. Ich muss mich nicht fein anziehen, nur warm, ich muss mich nicht schminken oder die Haare schön machen. Das ist doch nicht langweilig. Seit wann ist denn Freiheit langweilig?


One response to “Lange-was?

  • [eigen]art

    Das klingt toll und ich bin ein klitzekleinesbisschen neidisch! (1,5 jähriges Kind, Job, über ein halbes Jahr Umbauphase, am Wochenende Umzug, … Ich kann mir gerade kaum was erholsameres vorstellen, als ganz alleine – mit diversen Büchern – auf Guernsey zu sein. Vor allem, weil ich sowieso gerne mal auf eine der Kanalinseln reisen würde. Ich freue mich also über jeden Bericht.)

    Viel Spaß noch!
    LG, Tamara

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: