Die große schwarz-gelb-blau-gelbe Verschwörung

Während ich dies tippe, zittern mir vor Aufregung die Hände. Ich weiß jetzt endlich, wie sich Fox Mulder gefühlt haben muss, als äh … der Zigarettenraucher … äh … seine Schwester .. ach, Scheiße, „Akte X“ ist zu lange her. Was ich sagen will: Ich bin einer Verschwörung auf der Spur. Ich weiß noch nicht, was es zu bedeuten hat und was der DFB oder die kroatische Wettmafia da ausheckt. Aber ich weiß, dass da was läuft. Und wahrscheinlich sind jetzt meine geistige Gesundheit und mein Leben in Gefahr. Zumindest Ersteres ist nichts Neues für mich, und mit dem Rest komm ich auch klar.

Kleine Vorbemerkung: Meine fußballerische Herkunft setzt sich ziemlich krude zusammen. Der eine Opa Schalker, die Mutter vor ihrer schwatz-gelben Sozialisation ein bisschen Bremen und ein bisschen Gladbach, der beste Freund auch Gladbacher, aber mit Schuld daran, dass ich der anderen Borussia verfallen bin und der Vater – hier wird es spannend – Fan der Eintracht aus Braunschweig. Aufmerksame Leser dieses Blogs kennen sicher die schöne Tradition des Schal-Auslegens, die in meiner Familie gepflegt wird. Inzwischen wird aber nicht mehr nur der Braunschweig-Schal ausgelegt, sondern auch der BVB-Schal. Und so kamen wir der ganzen Geschichte auf die Spur. Denn sehr häufig in dieser Saison zeigten die beiden Schals auf dem Sofa das gleiche Bild: Immer, wenn der BVB gewinnt und die Eintracht anschließend spielt, gewinnt sie ebenfalls. Ist Braunschweig zuerst dran, siegt nachher auch der BVB. Oder verliert zumindest nicht. Grund, mal einen Abend meine journalistische Ausbildung für was Sinnvolles zu nutzen und das zu tun, was ich mal gelernt hab: knallhart surfenrecherchieren.

Und das ist dabei rausgekommen: Es gab in dieser Saison 24 Wochenenden, an denen sowohl der BVB als auch die Eintracht aus Braunschweig im Einsatz war. An 23 davon gab es die „gleichen“ Ergebnisse (wenn auch als gleiches Ergebnis gilt, dass ein Verein unentschieden spielt und der andere gewinnt, also beide nicht verlieren (hey, traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast und jetzt komm ich aus all diesen Klammern nicht mehr raus)), vergleiche auch die folgende Fleißarbeit:

(Klick vergrößert)

Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was das alles bedeutet. Außer natürlich, dass ich zum einsamen Zahlen-Nerd verkomme, der seine Abende damit verbringt, sich zwei Gläser Rotwein in den Kopp zu schrauben, um dann Spielergebnisse zu recherchieren und Tabellen zu bloggen.


5 responses to “Die große schwarz-gelb-blau-gelbe Verschwörung

  • BXL

    Grossartig! Trink noch zwei Gläser Wein und Dir wird auch noch eine Theorie einfallen, was das bedeuten soll und ob Assauer der Strippenzieher ist ;-)

  • Lonari

    Das kann alles kein Zufall sein :)

  • Frieder

    Na das ist ja toll, was du da recherchiert hast. Zufall ist das nicht. ;-)

  • Kerish

    Das ist nur die Spitze des Eisberges. Das alles hängt mit den Verkaufszahlen des Bratwürstchenstands im Stadion von Freiburg in einer Überkreuzverbindung mit den Farben der Schals von Jogi Löw und der Anzahl der geparkten Fahrzeuge an Spieltagen am Bahnhof von Hamburg zusammen. ;-)

  • Alexander

    Wenn ich Dir jetzt sage, dass in den ersten 13 (dreizehn!) Spielen beider Mannschaften jeweils genau 42 (42!) Tore gefallen sind, dann… oh, ich muss mal kurz unterbrechen, bei mir stehen die Illuminaten vor der Tür. Sekunde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: