Gelegenheit macht „Diebe“

Wer auch immer es war, der meinen Abstellraum auf dem Dachboden aufgeknackt und sämtliche Kartons durchsucht hat: Wie blöde seid Ihr Deppen eigentlich? Meint Ihr wirklich, da lagert irgendwas Wertvolles, für das es sich lohnt, alle Kisten aufzureißen, kaputtzumachen und komplettes Chaos zu hinterlassen? Habt Ihr wenigstens zwischen den alten Büchern aus meinem Studium, dem Karton mit den Weihnachtsdekorationen und dem ollen Geschirr was Schönes gefunden? Warum habt Ihr nicht die Kaffeemaschine und den alten PC-Bildschirm mitgenommen, die ich eh loswerden wollte? Kann ich vielleicht noch aushelfen mit Dingen, die Ihr nicht gefunden habt? Uhren, Schmuck, Laptop, Fahrrad? Einen Tritt in den Hintern hätte ich auch noch übrig, den braucht Ihr meines Erachtens auch dringend.


12 responses to “Gelegenheit macht „Diebe“

  • Svenja-and-the-City

    Leider erwischt man die Biester so selten auf frischer Tat.

    • Kirsten

      Das stimmt. *seufz* Ich vermute auch, die haben schön meinen Urlaub ausgenutzt dafür… Aber die sollten sich auch wünschen, dass ich sie nie dabei erwische. ;-)

  • Schonzeit

    ich kann das auch immer nicht verstehen, wie man gerade auf die Idee kommen kann solche Räume wie Keller oder Böden zu knacken.

    Klar ist der Aufwand gering, dafür aber auch auf jeden Fall die Aussicht auf Erfolg.

    In der Regel schließt man solche Räume nur aus Gewohnheit ab und um seine Nachbarn vom Stöbern abzuhalten.

    • Kirsten

      Genau. Ich würde da nie was Wertvolles lagern, aber irgendwer hat sich die Mühe gemacht, jeden einzelnen Karton aufzumachen (auch die leeren…) und reinzugucken.

      Tja – werde ich demnächst die ganzen Bücher eben wieder bei meinen Eltern lagern. Denn auch wenn sie nicht wirklich sind – ich will nicht, dass da jemand seine Nase reinsteckt.

      Im Übrigen habe ich einen ziemlich konkreten Verdacht, aber beweisen kann ich natürlich nichts.

  • bmk

    Bei uns waren das mal die Nachbarskinder, die allerdings auch eher durch eine lose Verstrebung eindringen konnten, sich an den eingelagerten Spielsachen gütlich taten und damit am nächsten Sandkasten spielten.

    • Kirsten

      Leider kann das hier nicht sein – es gibt keine Kinder im Haus, und das Schloss war definitiv geknackt. Wie gesagt, ich hab da schon einen Verdacht. Leider keine Beweise…

  • Lonari

    Wie ärgerlich, dämlich und unnötig ist das denn?! Also Leute gibt’s…

  • Scholli

    Manchmal find ich das ja echt schade, dass Doofheit nur in seltenen Fällen direkt bestraft wird.

  • Liane

    Oh man, oh man. Wie lästig! Und welch Zufall, dass ich das grad lese. Meiner Freundin ging es gestern ähnlich – nur schlimmer. Es raschelte nachts – sie vermutete die Katze. Nachdem es aber immer noch raschelte und die Katze aber seelenruhig da lag, öffnete sie die Schlafzimmertür und sah, dass die Wohnungstür offen stand! Freund geweckt, aber der/die Einbrecherin rannte schnell weg. Wie gruselig! IN der Wohnung. Ekelhafte Menschen sind das!

    • Kirsten

      Das hab ich neulich geträumt – und der Schock hat mir völlig gereicht. In echt muss ich das nicht haben. Inzwischen schließe ich meine Tür doppelt ab, bin mir aber nicht sicher, ob ds Ding nicht auch einer knacken kann. Und da ich immer mit Ohrstöpseln schlafe, würde ich das vielleicht noch nicht mal sofort hören. *grusel*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: