(Fast) Ohne Worte

„Hallo,
wir haben den Wunsch an unseren Mitarbeiter weitergeleitet, der sich mit den T-Pay Abos auseinandersetzt.
Nach dessen Urlaub (ca. 14 Tage) werden wir nochmal melden.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Gedönsheimer“

Zu Info: Mein T-Pay-Konto ist dem Frühjahr gesperrt und es auch geblieben, nachdem ich den nicht abbuchbaren Mitgliedsbeitrag überwiesen hatte. (Dass er nicht abbuchbar war, war ausnahmsweise mal mein Fehler.) Das betreffende Unternehmen hielt es nicht für nötig, T-Pay mitzuteilen, dass mein Account wieder freigeschaltet werden kann/muss. Aber dafür, dass ich seit Monaten versuche, das zu regeln, stimmt mich die Angabe „14 Tage“ jetzt doch außerordentlich froh. Wobei mich sowohl das „ca.“ als auch die Tatsache, dass es offensichtlich keine Urlaubsvertretung gibt, dann wieder eher nachdenklich werden lassen. Und von der nicht personalisierten und doch zu vertraulichen Anrede und der Grammatik fange ich mal gar nicht erst an.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: