Meine beste Freundin

Meine liebste, tollste, wunderbarste N.! Ich weiß, dass Du das folgende weißt, aber ich wollte es trotzdem noch mal sagen (Reihenfolge willkürlich). Du bist meine allerbeste Freundin, weil:

  • wir nach einem halben Jahr noch genau da weiterreden können, wo wir vorher aufgehört haben
  • weil wir uns immer noch haben und die Männer, über die wir uns kennengelernt haben, schon lange Geschichte sind
  • weil Du „klein und gemein“ bist :-D
  • weil Du mich verstehst, selbst, wenn ich mich selber nicht verstehe
  • weil ich unglaublich bewundere, wie Du Deinen Alltag wuppst
  • weil Du sowas am Kühlschrank kleben hast:

immature

  • weil Deine beiden Jungs immer sagen, ich sei lieb und mir Blümchen pflücken, wenn ich da bin

blümschen

  • weil Du mich den beiden solche Bücher vorlesen lässt:

kikiundfreunde

  • weil niemand so schön wie Du „Plümchenkaffee“ sagt
  • weil Du mir Elchnudeln schenkst
  • weil Du auch einen Scheidungselch hast
  • weil niemand sonst diesen wunderbaren Kaffee mit einem Hauch Zimt kochen kann
  • weil wir es uns immer richtig gutgehen lassen, wenn wir uns sehen:

eisbecher

  • weil Du immer noch daran glaubst, dass ich eines Tages eines großen Roman schreiben werde
  • weil Du der einzige Mensch bist, mit dem ich jemals hätte zusammenwohnen wollen
  • weil ich weiß, dass ich Dich auch nachts um drei noch anrufen kann, wenn es wichtig wäre. Und auch, wenn es nicht wichtig wäre.
  • weil ich immer ein Tränchen verdrücken muss, wenn ich wieder von Dir wegfahre. Wegen der guten alten Zeiten und so. Pass bloß auf Dich auf.

Verdammt, die beste Freundin sollte wirklich nicht 406 Kilometer von einem entfernt wohnen.


2 responses to “Meine beste Freundin

  • Scholli

    Ichgeh morgen mit der Besten Sushi essen. Dass da demnächst 200 Kilometer dazwischen sind, passt mir auch nicht, aber wer weiß. Auf jeden Fall muss man jede Gelegenheit nutzen und genießen! ;-)

    • Kirsten

      Ich habe auch beschlossen, wann immer ich in Lippstadt bin, mal einen Tag lang hinzufahren, wenn es passt. Von da aus sind es nur noch 150 Kilometer. :-)
      Aber meistens klappt es eben doch nicht – sie ist Lehrerin und hat zwei Kinder, ich habe einen für Außenstehende meistens sehr seltsamen Dienstplan, da muss man schon viel Glück haben, wenn man mal einen Tag findet, an dem alles passt. *seufz*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: