Alle Jahre wieder

Das diesjährige Weihnachtsfest lässt sich am besten mit folgendem Dialog zusammenfassen:

Vater (schaut auf die Uhr): Hm. Heiligabend, 10.30 Uhr und wir sitzen noch im Schlafanzug beim Frühstück.  Sollten wir nicht mal langsam in Hektik ausbrechen?
Ich (gähnend): Ich kann ja noch mal rasch anfangen, Fenster zu putzen. Oder so.
Vater (überlegt kurz): Ach nee. Lass ma.

Mit einem Wort: Weihnachten war sowas von entspannt. Obwohl meine Eltern zu Gast waren. ;-)

Am 23. Dezember noch mal rasch auf den Weihnachtsmarkt vorm Rathaus, am 24. die mitgebrachte Lichterkette am Baum angebracht. Als eine halbe Stunde vor der Messe die katholische Kirche immer noch so wenig einladend aussah, den Gottesdienst bei den Heiden um die Ecke verfolgt – und von einer jungen und hübschen Pastorin wunderbarer in Weihnachtsstimmung versetzt worden, als jedes Krippenspiel das gekonnt hätte. Schon während der Bescherung den ersten Schnaps getrunken, anschließend eine formidable Lachs-Spinat-Lasagne gegessen. Am ersten Feiertag nach der ebenso großartigen Champignonrahmsuppe mal rasch in den Volkspark und am zweiten Feiertag ins Kino. Und zwar in „Die Buddenbrooks“. Perfekter Film, aber das Buch war besser.  (Und wenn der hübsche dunkelhaarige Herr, der vor uns in der Reihe saß und ebenfalls rechts seine Mutter und links seinen Vater sitzen hatte, nicht liiert, gestört oder schwul ist, soll er sich doch bitte noch mal melden. Auch wenn ich es hasse, dass Leute während des Abspanns rausrennen. Darüber kann man ja bei nem Bier noch mal reden.)

Ich danke hier mal pauschal für viele Geschenke, Karten und Mails und hoffe, meine Geschenke haben auch gefallen. Wenn nicht – zu spät. ;-)
dsc_0295


5 responses to “Alle Jahre wieder

  • Volker Schepker

    Schön, dass du ein entspanntes Weihnachten hattest. Ich hab am 23. erstmal meinen Zug verpennt, bin dadurch 3h später nach Hause gekommen und hab mir jetzt von irgendwoher noch ordentlich was eingefangen *HUST SCHNIEF* :(

  • Peter

    Das hört sich wirklich sehr entspannt an.
    Wünsche Dir ein ebenso schönes und entspanntes 2009.

  • Kirsten

    @Volker: Oh nein, das klingt ja horrormäßig. Gute Besserung und dann wenigstens einen entspannten Jahreswechsel!

    @Peter: Dankeschön, das wünsche ich Dir auch!

  • Volker Schepker

    Ne, leider nich, ich lag unentspannt hustend im Bett, übrigens immer noch…
    Gut, inzwischen nicht mehr im Bett, aber dank der Apotheke die gestern die Hustensachen NICHT mitgebracht hat immer noch fröhlich meine Bazillen durch die Gegend schleudernd…
    Wusstest du, dass man vom Husten Bauchmuskelkater bekommen kann? aua…

  • Kirsten

    Dann noch einmal gute Besserung! Das mit dem Muskelkater wusste ich – schön ist auch, wenn man gerade einen Hexenschuss hatte und sich mit dem Husten sämtliche Verspannungen wieder reinhustet…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: