Verträumt

Wenn das so weitergeht, kommen irgendwann die Männer mit den weißen Jacken und nehmen mich mit:

Ich hatte heute früh ein äußerst bizarres Erlebnis. Ich hatte im Traum sehr viele Dinge zu tun, vertändelte meine Zeit aber mit anderen Angelegenheiten. So weit, so realistisch. So sieht mein Leben jeden Tag aus.

Ich fing dann an, noch etwas zu sortieren, obwohl es 5.20 Uhr war und wusste, dass ich uuuuuuuunbedingt um 6 Uhr das Haus verlassen musste. Weswegen wusste ich nicht, aber ich war sicher, es war was ganz Wichtiges. Und ich war noch nicht mal geduscht.

Ich wachte irgendwann auf und war wie immer nach solchen Träumen, in denen ich offenbar sehenden Auges in mein Unglück renne, klitschenass geschwitzt. Aber nun war ich ja wach und konnte mich beruhigen. Dachte ich. Denn als ich auf die Uhr sah, war es – 5.19 Uhr.

Oh. Mein. Gott. Ein Zeichen. Das war ein Zeichen. Irgendwas würde heute um 6 Uhr passieren, für das ich gewappnet sein musste. Sollte ich aufstehen und mich anziehen? Aber für was? Was würde passieren? Feuer? Dacheinsturz? Unholde? Sollte ich schon mal meine Wertsachen zusammenraffen? Was würde ich mitnehmen, wenn ich schnell die Wohnung verlassen müsste? Wo war das Geld, wo die Papiere?

Ich legte mir also einen Plan zurecht, für den Fall, dass um 6 Uhr irgendwas passierte und ich nach draußen musste. Zuerst fix die Jeans überziehen und Socken dazu. Die weißen Turnschuhe waren am teuersten, die würde ich anziehen. Dann rasch die Sporttasche aus dem Schrank holen, Kamera, Papa Schlumpf, BVB-Trikot, Portemonnaie einstecken. Jacke anziehen und in weniger als einer Minute fluchtbereit sein. Sehr gut. So würde es gehen.

Während dieser Gedanken rückte 6 Uhr immer näher, und meine Panik wuchs. Hatte ich an alles gedacht? Musste ich noch was mitnehmen? In diesem Moment schlug die Uhr einer benachbarten Kirche.

Einmal.

Zweimal.

Dreimal.

Viermal.

Fünfmal.

Sechsmal.

.

.

.

.

.

.

.

Und es passierte – nichts.

Ich kam mir drei Minuten lang extrem dämlich vor und schlief wieder ein.


6 responses to “Verträumt

  • Scholli

    Ich finde daran nichts Dämliches, echt nicht. Aber ich träume ja auch von pinkfarbenen Reitschweinen, Bierfässern, die der Mann meiner Träume auf einem Fahhrrad herumfährt und Gottfried Benn, der ihn dafür zurechtweist, undsoweiterundsoweiter. Außerdem habe ich es mal geschafft, einem Exfreund einzureden, das Haus würde brennen und habe seelenruhig weitergeschlafen, während er, ganz panisch, das Feuer gesucht hat. Man kann ja nie wissen, ne.
    Aber Hut ab für’s Wiedereinschlafen! Das will gelernt sein, um die Uhrzeit! :-)

  • westernworld

    du machst mir angst, aber vielleicht ist einer der männer in den weißen jacken ja der mann deiner träume … : )

  • Christoph

    Ich hatte vorkurzem ein Dejavue! Das ist viel schlimmer, weil man dann doch paranoid wird und denkt, dass etwas mit der Matrix nicht stim…….

  • Andreas

    @Kirsten: Du sollst endlich lernen mit Zeit umzugehen! Steht hier. Irgendwo war auch von erotischen Abenteuern die Rede. Nimm‘ halt, was Dir besser gefällt: http://www.traumdeuter.ch/texte/9519.htm

    @Scholli: Ich wurde auch schon nachts mit ’ner leeren Wasserflasche auf Einbrechersuche geschickt. Sowas macht man genau einmal ;o)

  • Kerish

    Ich mache gerade auch was sehr bizarres. Ich lese ein Buch von dem ich das Gefühl habe ich hätte es schon mal gelesen. Das ist aber absolut unmöglich da es erstmals 2008 auf Deutsch erschienen ist. Das Original ist 2007 auf Englisch erschienen und ich habe es garantiert nicht auf Englisch gelesen. Plagiat? Glaube eher nicht. Wahrscheinlicher ist da schon das ich in der Zukunft war und das vergessen habe ;-)

  • Kirsten

    @Scholli: Dass ich wieder eingeschlafen bin, wundert mich dabei auch am meisten. Normalerweise ist mir das Talent nämlich auch nicht gegeben. Aber ich hatte erst um 15 Uhr Dienst, da konnte ich mir das leisten. ;-)

    @Westernworld: Aber ob ich den dann von meiner liebreizenden Persönlichkeit überzeugen kann, während er mich in eine Zwangsjacke steckt…?

    @Christoph: Dèjá-vus hab ich auch dauernd, das ist echt nervig. Aber ich nehme diesen allmählich um sich greifenden Wahnsinn inzwischen einfach hin. :-)

    @Andreas: Bäh, mit Erotik bin ich durch. Dann lieber das Zeitmanagement! :-D

    @Kerish: Oha – das ist aber auch interessant. Und wie blöd, wenn man in die Zukunft reist, das vergisst und noch nicht mal die Lottozahlen mitbringt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: