Bücherstöckchen

Zum Glück gibt es immer noch Stöckchen, wenn einem sonst vor lauter Langeweile nichts zu schreiben einfällt. Oder das, was man schreiben könnte, eigentlich keinen was angeht. ;-) Das folgende Stöckchen lag beim Wortteufel rum, und wenn es um Bücher geht, kann ich ja nichts liegenlassen.

Gebunden oder Taschenbuch?
Lieber Taschenbuch. Das sieht zwar nicht so schön aus, ist aber günstiger. Und da die Wörter innen drin die gleichen sind, nehme ich natürlich die Variante, in der ich meinen Suchtstoff günstiger kriege.

Amazon oder Buchhandel?
Auch, wenn ich natürlich lieber den Buchhandel unterstützen sollte, gebe ich zu: meistens Amazon. Weil ich aber auch meistens genau weiß, was ich will. Sollte ich tatsächlich mal Beratung brauchen, gehe ich schon mal in eine Buchhandlung. Wobei ich mir da aber auch eher selber helfe, als dass ich jemanden frage.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen natürlich! Wer absichtlich Knicke in Bücher macht, frisst auch Popel. Ganz schlimme Menschen, das.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Erst nach Autor, dann nach Erscheinungsdatum. Wenn es einzelne Bände sind, nach Themen. Bei mir steht also selten ein Krimi neben einer Liebesschmonzette. Wobei die Liebesschmonzette eh nicht da steht, wo sie jemand sehen kann.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Behalten natürlich. Es sei denn, ich hab Grütze gekauft, dann verschenke ich die Bücher immer an eine Freundin, die sie dann dem Bookcrossing zuführt.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Natürlich behalten. Eine Bekannte vorn mir liest die Bücher immer mit Schutzumschlag und wirft ihn dann weg, ich mache es genau umgekehrt. Meine gebundenen Bücher sind also meistens außen hui und innen pfui, weil immer irgendwelche Flecken drankommen. Aber wenigstens haben sie keine Eselsohren!

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Siehe vorangegangene Frage.

Kurzgeschichte oder Roman?
Wieso muss ich mich da entscheiden? Ich lese alles, was ich vor die Nase kriege.

Harry Potter oder Lemony Snicket?
Harry Potter. Harry Potter. Harry Potter.

Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Keine Wahl: Wenn ich müde bin, schlafe ich ein. (Eine aufregende Erkenntnis, ich weiß.) Ob ich dann noch lesen will oder nicht, ist meinem Körper dann meistens egal.

“Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?
Keins von beiden. Mir liegt eher sowas wie „It was the summer that men first walked on the moon.“

Kaufen oder leihen?
Kaufen, kaufen, kaufen. Ich hasse es, wenn ich ein Buch, was mir gut gefällt, zurückgeben muss. Oder wenn andere Menschen da schon drin rumgegrabbelt haben. Ich verleihe Bücher auch nur noch sehr ungern, seit meine Faust-Ausgabe in den Untiefen des Zimmers einer Freundin verschwunden ist. Die wahrscheinlich heute noch steif und fest behaupten würde, sie habe es mir zurückgegeben.

Neu oder gebraucht?
Hat beides seinen Reiz. Im Studium fiel mir mal eine gebrauchte Ausgabe eines Gedichtsbandes von Gwendolyn Brooks in die Hände. Drin waren sehr nützliche Randnotizen, die mir bei einer zu schreibenden Hausarbeit seeeehr weitergeholfen haben.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Meine eigene Nase. Von Bestsellerlisten halte ich im Allgemeinen nicht viel. Nur weil hundert Fliegen auf einem Haufen Scheiße rumkrabbeln, muss die Scheiße mir noch lange nicht schmecken. Im Übrigen bewirkt der Satz „Aber das musst du uuuuunbedingt lesen“, dass ich das betreffende Buch die nächsten zehn Jahre nicht anrühre. Von Rezensionen lasse ich mich auch selten leiten, dafür habe ich selber zu viele geschrieben. Beim Stöbern finde ich dagegen häufig Schätze. So wie „Plötzlich war es Juni, und überall lagen Badetücher“, das ich nur wegen des Titels gekauft hatte und das die genialsten Kurzgeschichten überhaupt enthält.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Wer Bücher mit Cliffhanger schreibt, macht auch Eselsohren in die Seiten. Sowas geht nicht.

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Ja, genau.

Einzelband oder Serie?
Beides. Ich lese wie gesagt alles.

Lieblingsserie?
Seit „Fünf Freunde“ kam irgendwie nicht mehr viel, das mich groß hätte begeistern können. Außer Harry Potter natürlich.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Weiß ich doch nicht! Kann ja jeder mal die Bücher hier auflisten, von denen er noch nie gehört hat, und ich sage dann, ob mein Lieblingsbuch (siehe unten) dabei ist. Ts ts ts.

Lieblingsbuch, das du vergangenes Jahr gelesen hast?
Ich habe nur ein Lieblingsbuch (siehe unten), und das habe ich im vergangenen Jahr nicht gelesen.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Moon Palace von Paul Auster. Zum zweiten Mal. Ich hatte gerade nichts neues da, also muss ich die alten Sachen mal wieder lesen. Ist auch billiger.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
The lovely Bones von Alice Seboldt, immer noch und immer wieder.


3 responses to “Bücherstöckchen

  • koppwichmann

    Hallo,
    das ist ja wie Gedankenübertragung. Aber vielleicht zum Termin der Buchmesse auch naheliegend. Jedenfalls habe ich auf meinem Blog eine ähnliche Aktion gestartet, wo Leser ein wichtiges Buch ihres Lebens nennen können und ich den Ort des Lesers in einer Google-Map anzeige:

    vermutlich kommerzielle Links vom Blogbetreiber gelöscht

  • Kirsten

    @Koppwichmann: Und zwar eine Gedankenübertragung mit ziemlich langer Leitung, da der Blogartikel bereits aus dem Juli stammt, nicht wahr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: