Schlachtfest

Heidenei, muss das ein Gemetzel gewesen sein. Gut, dass ich die BVB-Niederlage beim FC Bayern nur über den Liveticker verfolgen konnte. Die Kollegen bescheinigten mir immerhin aber eine bemerkenswerte Haltung, als die Tore quasi im Minutentakt gemeldet wurden.

Im Nachhinein war es also nicht schlimm, dass ich heute Wochenenddienst hatte. Und so richtig schlimm scheint es mir auch nicht mehr zu sein, dass ich am kommenden Samstag beim nächsten Aufeinandertreffen der Bayern und der Westfalen beim DFB-Pokalfinale auf einer Hochzeit sein werde. (Aber wahrscheinlich läuft der BVB dann zur Hochform auf, und es gibt in der Gaststätte, in der gefeiert wird, keinen Fernsehraum. Aber wenigstens wird es genug Alkohol geben, das ist das Gute an Hochzeiten.)

Gut, dass ich morgen frei hab und mir keine dummen Sprüche anhören muss. Und gut, dass hier noch eine Flasche Wein steht. Ich krieg den Abend schon noch schön gesoffen.

6 Gedanken zu “Schlachtfest

  1. Fant

    Na immerhin hamse’n Doll nich auch gleich entlassen wie drüben in Buer…

    Und gezz wissen die Jungs, wie man gegen die Bayern /nicht/ spielen darf und schaukeln das Pokalfinale noch nach hause, wart’s ma ab…

  2. @Wortteufel: Naja, Ihr habt ja wenigstens noch ein Tor geschossen…

    @Sabbeljan: Das unterschreib ich sofort!

    @Schonzeit: Ich hatte ehrlich gesagt mit einem schweren Spiel gerechnet und vielleicht auch mit einer Niederlage. Aber dass es gleich ein 5:0 sein musste…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s