Dicke Tanten

Ab heute wird mein Tagesplan nicht mehr von den Übertragungszeiten der Leichtathletik-WM bestimmt. Was eigentlich sehr schade ist, denn Leichtathletik guck ich nun mal für mein Leben gern. Große Überraschungen gab es in Osaka eigentlich nicht, Spaß beim Gucken hatte ich trotzdem. Vor allem, weil genau die Athleten, die mir aufgrund meiner eigenen Disziplin am nächsten stehen, am meisten abgeräumt haben: Nadine Kleinert, Christina Obergföll, Steffi Nerius, Betty Heidler und Franka Dietzsch – nämlich die dicken (alten) Tanten. ;-) Wurfdisziplinen rule!

Ich kann’s bis Berlin 2009 kaum erwarten.


One response to “Dicke Tanten

  • Stadtneurotiker

    Ich greife an dieser mal mein Sportunterichtstrauma nochmal auf:
    Meine verhassten Sportlehrer haben immer Blut und Wasser geschwitzt, wenn ich zum Kugelstoßen angetreten bin. Denn die Gefahr, daß ich mit einem Wurf die Plastikmarkierung zerstöre, war sehr groß. Und ich habe sie nicht nur einmal getroffen… :D
    Von daher hat mir Kugelstoßen (aber auch wegen des Im Vergleich zu anderen Sportarten geringen Bewegungsaufwands) fast schon wieder Spaß gemacht…

    Nicht nur deshalb habe ich sehr großen Respekt vor den „dicken Tanten“ (und Onkels)… ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: