Voll auf die Bremse

Ergibt ja Sinn, dass man mal eben ohne rechts uns links zu gucken über die Straße latscht. Vor allem, wenn man eine Kiepe von schätzungsweise drei Zentnern vor sich her trägt, erkennbar nicht gut zu Fuß ist und zudem an Krücken geht. Auch klar, dass man auf den zauberhaften Klang meiner Hupe und meinen missbilligenden Gesichtsausdruck erstmal anfängt, zu meckern und wild zu gestikulieren. Das ist dann der Dank dafür, dass ich gebremst hab.

Aber nächstes Mal, alter Mann, wenn wir uns auf dem Ratsplatz Garbsen begegnen, steig ich aus, nehm eine Deiner Krücken und *schmerzhafte Strafvariante einsetzen*. Aber wirklich.

5 Gedanken zu “Voll auf die Bremse

  1. Ich war schon immer für „Lernen durch Schmerz“. Und wenn ihn das nächste Mal wirklich jemand anfährt, der das Unglück nicht wie ich hat kommen sehen, tut ihm das sicher noch mehr weh als ein Schlag mit ner Krücke. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s