Stimmen im Kopf

Note to myself: Andere Leute können die Musik auf meinem MP3-Player nicht hören. Wegen der Ohrstöpsel nämlich. Die Musik ist also quasi nur in meinem Kopf. Es ist also ziemlich peinlich und klingt wahrscheinlich auch scheiße, wenn ich mitsinge. Naja. Wenigstens war es Green Day und nicht Abba. Und zum Glück hab ich nur ganz leise mitgesungen.

13 Gedanken zu “Stimmen im Kopf

  1. Auch schön: Auf dem Rückweg vom Konzert im Bus gedankenverloren Luftgitarre spielen.

    Hier in HH sind die Leute allerdings offenbar Merkwürdigkeiten gewohnt; komisch geguckt haben die Mitfahrer erst, als ich angefangen hab, die Matte zu schütteln…

  2. Ist mir aber immer lieber, als die zu laut gestellte Mukke in der S-Bahn mithören zu müssen (die in 98 % der Fälle nicht die meine ist … ,-( )

  3. @Creezy: Ja, das kann ich auch nicht ab. Ich hab bei meinem MP3-Player extra ausprobiert, wie laut ich ihn stellen kann, ohne, dass alle anderen mithören müssen. Schön, wenn dann die Musik aus den Ohrstöpseln der anderen meine, die ich doch direkt aufm Ohr hab, noch überlagert.

  4. Pingback: Mein größter Tag « Sinnfrei 2.0 (Leider langweilig)

  5. ach ich brauch gar keinen Mp3 Schnick Schnack um mich singend zu Affen zu machen, aber mit ist natürlich einfacher.

    Was ich im Zusammenhang mit MP3 Playern auch immer wieder sehr geil finde ist wenn mir ein Kollege entgegenkommt und laut „HALLO“ gröhlt und ich ihm jedesmal sage, das er derjenige mit den Ohrstöpseln ist und ich ganz gut höre eigentlich. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s