In eigener Sache

Wenn jemand Frust mit diversen Arbeitsagenturen, Behördenwillkür, falschen Bescheiden oder angeblich unfähigen Mitarbeitern der ARGE hat, dann kann ich das mehr als verstehen, denn schließlich war ich auch mal Alg-II-Empfängerin und habe mich insgesamt mehr als vier Jahre mit meiner zuständigen Arbeitsagentur herumgeschlagen. Glaubt mir, ich weiß, wovon ich rede und kann Euren Frust nachvollziehen.

Wofür ich aber kein Verständnis hab, ist, wenn Ihr dieses Blog benutzt, um Mitarbeiter mit Namen oder gar mit Telefonnummern anzuprangern. Legt Euch für sowas ein eigenes Blog zu und postet das nicht hier.

Kleiner Hinweis für dieses Blog: Die Mühe, hier Dinge wie die oben genannten zu posten, müsst Ihr Euch nicht machen, denn solche Sachen lösch ich eh gleich. In meinem Blog werde ich kein Forum bieten, um Leute anzuprangern, mit denen Ihr noch ein Hühnchen zu rupfen habt.

Danke für die Aufmerksamkeit.


One response to “In eigener Sache

  • bosch

    Richtig so. Sobald Du Kenntnis von derartigen Kommentaren hast, bist Du wohl auch dafür verantwortlich. Ein Blog ist immer das Wohnzimmer des jeweiligen Betreibers und als Kommentator ist man dort Gast. Dementsprechend sollte man sich als Gast benehmen. Der Bloginhaber hat das Hausrecht. Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: