Ende vonne Säsong

So, gestern noch rasch bei dat letzte Heimspiel von unsere Kreisliga-Truppe gewesen. Dat is der Vorteil vonne Kreisliga – manchma sind soga die Auswärtsspiele inne gleiche Stadt.

Am Ende hiessat Viktoria gegn SCL – 1:3. Ob wa getz Meista sind, weiß ich aba imma nonnich, weil mir noch keiner sagn konnte, ob Störmede nu wirklich in Stirpe valorn hat. Ist aber auch egal, weil aufgestiegn sind wa sowieso.

Getz hätt ich gern noch dat 100. Tor von unsere Jungs in diese Säsong gesehen, hat aba leida nich geklappt. Wobei se dat Tor soga schon geschossen hatten. Warum den Schirri dann aba ers aufn Mittelkreis gezeicht hat, dann dat Tor aba donnich gegebn hat, wusste keina so genau. Aba 99 is auch ne schöne Zahl. (Aba datt Ihr nich au noch dat vierte Ma annen 49 Jahre alten Tormann, der schon zwei Jahre gaa nich mehr gespielt hat, vorbeigekommen seid, dat nehm ich Euch schonnen bissken übel. ;-) )

Update: Merke: Ers inne Heimatzeitung gucken, dann bloggen. Störmede hat Stirpe 7:1 wechgeputzt und is getz vadient Meista.


7 responses to “Ende vonne Säsong

  • Christoph

    Naja wenn das hier so weiter geht … die Saison war wohl der volle Erfolg ;)

  • creezy

    Weia, wat machste jetzt mit soviel Freizeit? ,-)

  • Kirsten

    @Christoph: Ja, die war schon ganz okay, die Saison. Mal sehen, was dann die Kreisliga A so zu bieten hat…

    @Creezy: Arbeiten! :-)

  • Stadtneurotiker

    Da sind ja der Manipulation Tür und Tor geöffnet, wenn am letzten Spieltag zu verschiedenen Zeiten gespielt wird. Das erinnert ja schon ein wenig an das Meisterschaftsfinale ’78 (das wurde ja der neue Name „Torhagel“ geboren…).
    Dennoch herzlichen Dank für die Einblicke in die Kreisliga. Wenn ich Bairisch so schreiben könnte wie Du in Deinem Dialekt…

  • Kirsten

    Nee, die ham nich zu verschiedene Zeiten gespielt, waa schon alles gleichzeitig. Aba ich bin gleich nachen Spiel nach Hause und hatte so rasch keine Infomöchlichkeit mehr an den Tach.

    Wat den Dialekt angeht: Ich hab auch viel Asterix auf Ruhrdeutsch gelesen. Gibts auch auf Bairisch (hey, danke für das i! Hast Du was mit Sprachwissenschaft zu tun? ;-) ), vielleicht hilftat ja. ;-)

  • Stadtneurotiker

    Nein, mit Sprachwissenschaft habe ich nix zu tun. Als Bayer muß man wissen, daß Bairisch eben die Sprache ist. Zwei bairische Asterix („Auf geht’s zu de Gotn!“ „Dendd im Oriendd“) und viel Biermösl Blosn-Hören bringen mich schriftlich auch nicht weiter….
    Aber i bin a blos a Isarpreiß (=Eltern keine gebürtigen Bayern)…

  • Kirsten

    @Aha, okay. Aber es ist schon selten, dass jemand „Bairisch“ kennt. ;-)

    Hm, wat dat angeht, binnich aunich echt – mein Fatta is Niedersachse…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: