Neue Zeitrechnung

Ich brauch keine Uhr mehr, hab ich heute morgen festgestellt. Ich werde meine morgendlichen Rituale einfach danach ausrichten, zum wievielten Mal die Tussi im Nachbarhaus „I’m sorry“ von Christian Aguilera spielt. Beim ersten Mal – so gegen 7.15 Uhr – aufstehen, aufs Klo gehen, Frühstück machen. Zweites bis viertes Mal: geruhsam frühstücken. Ab dem fünften Mal duschen, anziehen, Zähne putzen, Haare fönen. Wenn das Lied zum fünfzehnten Mal läuft, bin ich ausgehfertig. Und hab immer noch genug Zeit, beim sechzehnten Mal freundlich an die Tür zu klopfen und deutlich zu sagen, dass ich Christina Aguilera total überschätzt finde und NIEWIEDERHÖRENWILLUNDVORALLEMNICHTMORGENS!


10 responses to “Neue Zeitrechnung

  • Pleitegeiger

    Ich las eben geruchsarm frühstücken *vorLachenzusammenbrech*

    Meine Nachbarn spielen nachts immer Klavier. Und das nichmal schön :-(

  • Kirsten

    Ein geruchsarmes Frühstück ist aber auch nicht zu unterschätzen. :-)

  • Ultimonativ

    Meiner übt Trompete, aber nur über Mittag, rücksichtsvoll, höflich und harmlos. Oh, ich habe beim Lesen nachträglich mitgelitten. ;-)

  • A.

    Bei mir fängt jeden Morgen gegen 6 Uhrjemand an zu predigen. Über Lautsprecher. 100 Meter vom Haus entfernt. Und ich verstehe kein Wort. Will mich aber besser nicht darüber beklagen – gehört hier einfach dazu.

  • wieze

    @kirsten: Ich muss mir im Büro ständig dieses furchtbare Lied von Gwen Stefanie anhören. Keine Ahnung wie es heißt, aber der Text besteht aus Huhuu, Huhuu. In schrillen Tönen. Wird echt Zeit, dass es aus der Rotation bei EinsLive rausfällt. Und zum Glück ist es keine Endlosschleife. Aber es reicht für mich, um wütend im Labor zu verschwinden. Blöd wenn man sich das Büro mit nem Deppen teilen muss.

    @kUltimonativ: dann haben wir denselben Nachbarn.

  • Kirsten

    @Ultimonativ: Ürks, Leute, die die Mittagsruhe nicht einhalten, sind mir auch ein Graus… Die fressen auch kleine Kinder.

    @A: Wahrscheinlich gehört das hier aufm Kiez auch irgendwie dazu. ;-)

    @Wieze: Igitt. Ihr seid aber nicht verpflichtet, den „Haussender“ zu hören, oder?

  • romanmoeller

    Wer sich heutzutage Dudelfunk reinzieht ist doch selber schuld wenn er Gwen Stefani den ganzen Tag „Huhuuu Huhuuu“ singen hört. Schlimm wird es natürlich, wenn man nicht Täter sondern Opfer ist. Das ist wie Passivrauchen.

  • Alexander

    Mein Nachbar hat sein Handy nicht mitgenommen. Mein Nachbar bekommt viele Anrufe. Mein Nachbar hat הבנו שלום עליחם als Klingelton.

  • Ich weiß, mit wem Du gestern Abend telefoniert hast « Kirstens Weblog

    […] musikalischen Vorlieben der Hausgemeinschaft Bescheid zu wissen. Das beschränkt sich nicht nur auf Christina Aguilera (deren Lied, glaub ich, anders heißt als in dem verlinkten Beitrag beschrieben, aber auch egal), […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: