Gründonnerstag

Schulung. Einkaufen. Tanken. Autobahn. 303,5 Kilometer mit Stau auf der A7, zwei Staus auf der A2. Fast einem polnischen Transporter auffahren. Fast von einem %&*’§-LKW platt gemacht werden (mein nächstes Auto wird ein Panzer, ich schwöre). Dank Bleifuß inklusive Staus und Pinkelpause in nur vier Stunden in Lippstadt ankommen. Sachen ausladen. Im elterlichen Keller eine Kiste Astra finden. Tränen der Rührung vergießen ob der Fürsorge der Altvorderen. *fump* (=Öffnergeräusch).
.
.
.
.
.
.
*fump* (=Öffnergeräusch).
.
.
.
.
.
.
*fump* (=Öffnergeräusch).
.
.
.
.
.
.
*fump* (=Öffnergeräusch).
.
.
.
.
.
.
Aaaaaaaaaah.

Update: *fump* (=Öffnergeräusch)

10 Gedanken zu “Gründonnerstag

  1. Kristina

    Na, sei froh! Ich habe für fast die gleiche Strecke – in umgekehrter Richtung – über fünf Stunden gebraucht. Scheiß Staus. Und gleich wird übrigens endlich der Dortmund-Toaster an den Mann gebracht. Schöne Ostern!

  2. Oh je, das kann ich mir denken – ich hab die Staus auf der anderen Seite der Autobahn gesehen… Aber Du bist gut angekommen, das ist doch schön. Viel Spaß mit dem Toaster! ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s